Das Kartenhaus Börse

Die Börsen steigen und steigen, die Euphorie ungebrochen. Geld gibt es in Hülle und Fülle. Wohin damit? Natürlich in Aktien. Aber passt das alles zusammen? Wir sehen gerade einen deutlichen Anstieg der 10y US Staatsanleihen. Auch der Euroraum steigt. Und viele Experten erwarten die 2% bei den 10yUSJ in nächster Zeit. Dagegen die Weltbörsen fast täglich mit neuen Hochs. Die Geldspritzen treiben immer weiter. Negative Impulse? Genügend vorhanden aber werden dramatisch ignoriert. Credit Suisse warnt vor massivem Gewinneinbruch durch den Zahlungsausfall des US-Hedgefonds Archegos Capital. Zumindest hat hier wohl „Mr. Margin“ gerufen. Die Banken die es betrifft mussten leiden. Den Gesamtmarkt interessiert es jedoch nicht. Dabei ist diese Nachricht eigentlich schon für ein Vorbeben gut. Banken halten selbst den Aktienmarkt für viel zu teuer. Insbesondere im Technologie Sektor. Klar, denn die Gewinnerwartung vieler Technologie Aktien sind in Bezug auf den Aktienkurs aus dem Verhältnis. Da spreche ich nicht von Top 5 Technologie Unternehmen. Dagegen rufen die Banken und Analysten aber immer höhere unrealistische Kursziele aus (Tesla z.B.) Die Lunte ist lang genug. Steigende Anleihenszinsen werden diskutiert, effektiv sieht man den Effekt vielleicht etwas bei den Technologie Werten. Zudem liegt die Pro Kopf Verschuldung der US Bürger auf Rekordhoch. Und nicht zu vergessen die Reddit Generation die nur steigende Kurse kennt. Auch hier wurden viele Aktien auf Kredit gekauft. Für mich ein Pulverfass.

Was also tun? Small Caps und zyklische Aktien sind interessant. Schnäppchen gibt es keine – aber Potential. Mein wikifolio konsolidiert ebenfalls seit Wochen. Grund ist der Wasserstoff Sektor der unter Druck kam. Das ist gut, denn nur so kommt man wieder in den Markt rein. Wenn ich mir etwas suchen würde dann sind es die Bereiche „Grüne Technologien“, „Erneuerbare Energien“ , „Energiespeicher“ und „Rohstoffe“ die alle in den Topf der Thematik CO2 Neutralität fallen. Denn das wird aktuell weltweit gepuscht. Privat bin ich short in Tesla, long in Bitcoin (beide mag ich überhaupt nicht) und in Kaufstimmung für short Anlagen in DAX und Co. Für mein wikifolio „Renewable-Energy-Market“ bin ich weiterhin optimistisch. Einige Sektoren haben bereits schon konsolidiert oder bereiten sich auf die nächsten grünen Geldspritzen vor. Die Reiseroute ist scheinbar klar. Eine gute Diversifizierung ist essentiell was ich streng verfolge. Es bleibt spannend. Bleiben wir am Ball und beobachten penibelst den Markt.  

www.renewable-energy-market.com

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: